Seite auswählen

Videosprechstunde mit infoskop

Kontaktlos, aber persönlich – so sieht der perfekte Austausch zwischen den Patienten zuhause und der Praxis aus. Auf interaktive Erläuterungen, Medien und den vollen Zugriff auf alle Praxisdaten (PVS/Röntgen) muss mit infoskop keinesfalls verzichtet werden, sodass der gewohnte Praxis-Workflow auch in Corona-Zeiten gewährleistet ist.

„Wer heute kein Kommunikations- und Versorgungsangebot macht, braucht morgen schmerzlich länger, um den alten Leistungsstand wieder zu erreichen!“

Dr. Oliver Desch

Geschäftsführer, Die Praxisentwickler GmbH

Der Patient erlebt eine lebendige und persönliche Gesprächssituation.

Dabei lassen sich mit infoskop Aufklärungen, Behandlungsbesprechungen, HKPs, alle organisatorischen Maßnahmen, Sondersprechstunden, das Einholen einer Zweitmeinung sowie das Erfassen neuer Patienten komplett digital und vor allem räumlich getrennt und zeitlich flexibel erledigen. Natürlich kann der Patient mit infoskop alle Dokumente bzw. Gesprächsprotokolle verschlüsselt via E-Mail erhalten.

Vorteile der Videosprechstunde mit infoskop:

  • Aufklärung und Leistungspräsentation mit infoskop
  • Besprechung vorliegender HKPs mit infoskop
  • Sondersprechstunden möglich, z. B. Schmerzsprechstunde, Zweitmeinung einholen
  • Patient erhält die Dokumentation/Formulare per sicherer Mail
  • „Persönliche Kontaktaufnahme“ schon vor der Behandlung
  • Konsultation von Kollegen
  • Optimierte Recall-Organisation

Wie funktioniert die kontaktlose Patientenaufnahme plus Videosprechstunde mit infoskop?

Kontaktlose Patientenaufnahme und Videosprechstunde mit infoskop: Perfekter Austausch zwischen dem Patienten zuhause und Ihrer Praxis - effektiv und zielführend durch die interaktiven Erläuterungen mit infoskop.

Warum Videosprechstunde nicht ohne infoskop?

Natürlich ist es schon in vielen Situationen eine sinnvolle Lösung, eine einfache „Video-Schalte“ mit dem Patienten zu haben. Leider lassen sich ohne Interaktivität auf dem Monitor kaum verständliche Erläuterungen oder Annotationen vornehmen.

Zudem hat man nicht an jedem Arbeitsplatz den Zugriff auf alle Daten, die Bildgebung und Formulare/Medien der Praxis und es wird keine automatische Dokumentation für Ihre Praxis und den Patienten erstellt.

Diese Lücke schließt infoskop über das Publisher-Modul und dessen Schnittstellen. Ganz einfach und schnell lassen sich nun alle Dokumente, Formulare, Röntgenbilder oder auch eigene Medien auf das iPad bringen.

Zusammen mit den Aufklärungsmedien im infoskop haben Sie nun alles, um effektive und zielgerichtete Video-Sprechstunden mit Ihren Patienten zu führen.

Dabei sieht der Patient wahlweise Sie oder den iPad-Inhalt bildschirmfüllend – durchgeführte Annotationen und Einzeichnungen werden automatisiert protokolliert. So lassen sich HKP-Besprechungen, Aufklärungen oder auch reguläre Sprechstunden elegant durchführen.

Das automatische Gesprächsprotokoll mit allen genutzten Medien wird dem Patienten abschließend per sicherer Mail geschickt und in Ihrer Praxissoftware gesichert und dokumentiert.

Und so sieht es in der Praxis aus: